Entwicklung und Konstruktion

Konsensorientiertes Produktdesign

Durch die ständig wachsenden Anforderungen mit neuen Aufgabenstellungen und die daraus resultierende Entwicklung von Vakuumlösungen, sind unsere Spezialisten damit vertraut, neue Technologien anzuwenden und diese in unseren Produkten umzusetzen.

Von der ersten Idee, über das ausgeklügelte Konzept, bis zur Produkt- und Prozessentwicklung:
Für den Kunden ist der Entwicklungs- und Konstruktionsablauf bei allen Schritten transparent – sowohl in der mechanischen als auch in der elektrischen Konstruktion.

Im Bereich CAD arbeiten wir mit Autodesk Inventor®
Autodesk Inventor ist eines der führenden 3D-Konstruktionssysteme für mechanische Bauteile im Maschinenbau, Werkzeugbau und in der Blechverarbeitung.

Um das physikalische Verhalten konstruierter Bauteile abbilden zu können, wird die Finite-Elemente-Methode, kurz FEM, das am weitesten verbreitete, auf numerischer Näherung basierende Berechnungsverfahren in den Ingenieurswissenschaften angewendet.

FEM-Berechnungsbeispiel:
Edelstahl-Vakuumkammer unter der Last des Atmosphärendrucks (entspricht ca. 10 t/m²)

 

Im Bereich der elektrischen Konstruktion verwenden wir TIA Portal für die Entwicklung der Steuerungssoftware sowie WinCC und VisiWin für die Entwicklung der Bedienoberflächen.

Mit diesen Tools lassen sich die Anlagen schon im Vorfeld umfangreich testen und simulieren, um die Inbetriebnahmezeit zu reduzieren. Somit lassen sich auch nachträgliche Änderungen der Prozessschritte vor dem in Betrieb nehmen der aktualisierten Software testen und folglich die unnötigen Stillstandzeiten der Produktionsanlage vermeiden.

Die Bedienoberfläche gestaltet sich intuitiv und wird auf den Prozess und die Kundenbedürfnisse individuell zugeschnitten.

Wir investieren in Qualität!
Unser Qualitätsmanagementsystem ist
TÜV Rheinland geprüft und zertifiziert.